Edelstein-Lexikon

Edelsteinen wird eine heilende Wirkung nachgesagt. Sie haben die stärksten, vorbeugenden Kräfte aller Heilmittel – ganz ohne Nebenwirkungen. Jedem Sternzeichen wird ein Edelstein zugeordnet. Vielleicht ist ein Schmuckstück dabei, dass Ihnen gefällt und auch zu Ihnen passt? Wenn nicht, dann lassen Sie Ihr Bauchgefühl entscheiden:)

Die aufgeführten Informationen zur Wirkung von Edelsteinen basieren auf Überlieferungen und Erfahrungen. Alle Informationen habe ich aus Fachbüchern. Sie sind nicht als Anleitung zur Therapie oder Diagnose im ärztlichen Sinn zu verstehen. Sie ersetzen nicht den ärztlichen Rat oder die ärztliche Hilfe

Durch das Tragen von Edelsteinketten werden wir positiv beeinflußt.

Achat

Glücksstein für Stier (21.04.-20.05.)

Achate gehören mit zu den ältesten Edel-und Heilsteinen, beliebt durch ihre Farbenvielfalt. Sie gehören der Familie der chalcedonischen Quarze an und haben die Härte 7. Die Streifenachate haben eine sehr heilende Wirkung gegen rheumatische Erkrankungen.

Amazonit

Glücksstein für Wassermann (21.01.-19.02.)

Der Amazonit ist ein Kalimineral und wird daher auch Kalifeldspat genannt und hat die Härte 6 bis 6,5. Durch seine Kupfereinschlüsse erhält er seine typische bläulich-grüne Farbe. Er gehört zu den heiligen Steinen der Indianer Nord-, Mittel- und Südamerikas. Diese verehren den Stein auch heute noch.

Der Amazonit gilt als Leiter, welcher auf das Nervensystem beruhigend wirkt und somit Krämpfe und Verspannungen, vor allem im Rücken- und Nackenbereich, auflöst. Die besonderen Eigenschaften liegen jedoch in der Schmerzlinderung bei starken, chronischen, oder migränehaften Kopfschmerzen im gesamten Schädelbereich, diese werden durch das Tragen von Amazonit-Ketten rasch gelindert. Der Amazonit verleiht seinem Träger mehr Vitalität und Lebenskraft und schenkt ihm mehr Toleranz und Geduld.

Amethyst

Glücksstein für Fische (20.02.-20.03.)

Der Amethyst gehört in die Familie der Quarze und hat die Härte 7. Er wird nahezu von allen Völkern verehrt. Der Amethyst wirkt beruhigend auf Herz und Nerven und verbessert die Konzentrationsfähigkeit. Er hilft gegen Migräne und streßbedingte Verspannungen.  Der Amethyst bestärkt den Glauben und läßt seinen Träger gerechter urteilen und handeln. Er bewahrt vor Lernschwierigkeiten und Prüfungsangst.

Apatit

Glücksstein für  Wassermann (21.01.-19.02.), Zwillinge (21.05.-21.06.), Schütze (23.11.-21.12.)

Der Apatit hat eine Härte von 5 und besteht aus verschiedenen Minieralien, die auch in unserem Körper, wie z.B. Magnesium, Kalzium,  Fluor und Eisen vorhanden sind. Er stärkt das Immunsystem und hilft bei Erkältungen, Schnupfen, Husten und Heiserkeit. Er kräftigt und harmonisiert das Muskelgewebe. Er sorgt für Ausgeglichenheit und fördert das Selbstbewusstsein.

Aquamarin

Glücksstein für Wassermann (21.01.-19.02.), Waage ( 24.09.-23.10.)

Der Aquamarin gehört in die Familie der Berylle mit einer Härte von 7,5 bis 8.

Die alten Griechen verehrten den Aquamarin als Symbol der Reinheit, Liebe und Schutz des ehelichen Glücks.

Dem Aquamarin wird speziell eine heilende Wirkung bei Erkrankung der Atemwege zugesprochen. Er bewahrt vor Senilität, Knochensprödigkeit, Arterienverkalkung und Vergesslichkeit. Er lindert Depressionen, kräftigt das Selbstbewusstsein. In der Ehe und Partnerschaft ist der Aquamarin ein Stein, der Liebe und Treue vertieft und diese auch in schweren Zeiten bestärkt.

Bergkristall

Glücksstein für Löwe (23.07.-23.08.)

Bergkristalle sind eine Essenz unserer Erde und bestehen aus reinem Siliziumoxid und Sauerstoff und haben die Härte 7.  Seine besonderen Heilwirkungen liegen jedoch in seinen vorbeugenden, reinigenden und heilenden Eigenschaften auf die Adern, Blutgefäße und Herzkranzgefäße. Darüber hinaus lindert der Bergkristall Kopfschmerzen, Rücken-und Gliederschmerzen und Bandscheibenprobleme. Unseren Mitmenschen gegenüber verleiht der Bergkristall die Kraft reell und gerechter zu entscheiden.

Bernstein

Glücksstein für Zwillinge (21.05.-21.06.)

Bernstein ist ein fossiles Harz von Nadelbäumen, welches im Laufe von Millionen von Jahren versteinerte. Bernstein hat die Härte 2,5. Das Farbspektrum reicht von hellgelb bis dunkelbraun, durchsichtig und undurchsichtig. Aufgrund von Erfahrungen zählt der Bernstein mit zu den begehrtesten Heilsteinen. Er soll nahezu alle Hautkrankheiten (Ekzeme, Pickel, Warzen, sowie übermäßige Schuppenbildung) und Allergien lindern. Der Bernstein aktiviert die Funktion der Schilddrüse. Als Kette getragen bewahrt er auch vor starken Grippeanfällen. Bei Kindern lindert er die Schmerzen beim Zahnen (Kinder-Bernstein-Kette).

Blaufluß

Glücksstein für alle Sternzeichen

Der Blaufluß ist ein synthetischer Stein, dennoch soll er heilende Eigenschaften besitzen. So sagt man, dass er uns hilft uns so zu akzeptieren, wie wir sind. Er verhilft uns zu einer positiven Lebenseinstellung. Er wird als Schutzmineral betrachtet und lenkt unerwünschte Engerige ab. So soll er gegen Entzündungen helfen und das Immunsystem stärken.

Carneol

Glücksstein für Widder  (21.02.-20.04.),  Stier  (21.04.-20.05.), Skorpion (24.10.-22.11.)

Der Carneol gehört zu den Quarzen und hat die Härte 7.  Gefunden wird er in Indien und Brasilien, auch in Australien und Südafrika. Als Heilstein stärkt er das Immunsystem, lindert Husten, Fieber und Kopfschmerzen. Er fördert die Durchblutung und stärkt den Kreislauf. Der Carneol verleiht mehr Lebensfreude, Vitalität und schützt vor Depressionen.

Citrin

Glücksstein für Zwillinge (21.05.-21.06.), Jungfrau (24.08.-23.09.)

Der Citrin gehört zu der Familie der Quarze und hat die Härte 7. Schon seit vielen Jahrhunderten werden dem Citrin große Kräfte zugesprochen. Aufgrund seiner strahlenden Farbe wurde er bis ins Mittelalter als Sonnenstein verehrt.

Die besonderen Eigenschaften des Citrins liegen in seinem unterstützenden Wesen für den Stoffwechsel. Er wirkt sich positiv auf körperliche Beschwerden, z. B. Appetitlosigkeit, Diabetes, Immunschwäche und Stoffwechselerkrankungen aus. Er hilft Depressionen leichter überwinden zu können und fördert den Selbstausdruck. Er aktiviert das logische Denken.

Chrysokoll

Glücksstein für Krebs 22.06.-22.07.

Chrysokoll ist ein Kupfermineral und wird häufig als Kieselkupfer bezeichnet. Er hat die Härte 2-4. Von vielen Völkern der Antike wurde er als Hoffnungsstein verehrt.

Der Chrysokoll soll Rheuma und Rückenschmerzen lindern und vor allem Kindern während des Wachstums vor Wirbelsäulenverkrümmungen bewahren. Des Weiteren lindert er Krankheiten an den Schilddrüsen, sowie im Hals- und Nackenbereich. Außerdem wird ihm eine erfrischende Wirkung auf Herz und Kreislauf nachgesagt und er harmonisiert den Hormonhaushalt. Er beruhigt Nerven, bewahrt uns vor Zorn und Haß und verwandelt diese in Ruhe, Toleranz und Liebe.

Chrysopras

Glücksstein für Krebs (22.06.-22.07.)

Der Chrysopras gehört in die Gruppe der Quarze und hat die Härte 7.
Der Chrysopras wird auch als Stein des Herzens bezeichnet. Er ist der Stein der Reinigung und Entgiftung von Körper und Seele, dies wirkt sich positiv auf das Herz-, Blut- und Kreislaufsystem aus. Er reguliert den Blutdruck. Der Chrysopras schenkt uns innere Ruhe und Geborgenheit.

Dumortierit

Dumortierit ist ein mineralienreiches Aluminiumsilikat und hat die Härte 7. Die wichtigsten Fundgebiete sind in Südafrika. Dem Dumortierit sagt man fiebersenkende Eigenschaften nach. Er lindert und heilt zudem Kopfschmerzen und Verstauchungen. Darüber hinaus wirkt er entwässernd auf Wasseransammlungen im Körper z.B. Krampfadern. Durch Harmonisierung der Drüsen, insbesondere der Schilddrüse (Unterfunktion), werden die Beschwerden behoben. Er vermittelt mehr Konzentrationsfähigkeit und hilft für tiefere Phasen der Entspannung und Ausgeglichenheit.

Feuerachat

Der Feuerachat ist der Familie der Quarze zuzuordnen. Sein phantastisches Farbenspiel erhält er durch eine Vielzahl von Mineralien, Metallen und Spurenelementen.
Auf die inneren Zellen des Körpers hat der Feuerachat eine starke Wirkung. Er verhindert u.a. Krampfadern, sowie Verengungen der Gefäße im Unterleib. Er wirkt auf Körper und Seele ausgleichend. Ebenso soll er vor Stimmungsschwankungen und Wutanfällen bewahren.

Granat

Der Granat ist ein Magnesium-Aluminium-Mineral und hat die Härte 7 bis 7,5. Der Granat kräftigt das Herz, steuert Herzrhytmus und Herzschlag. Er regelt den Blutdruck und stärkt den gesamten Blutkreislauf. Durch die besondere Kraft des Granats auf das Blut stärkt dieser so indirekt neben dem Herz auch die Niere, Leber, Milz und Bauchspeicheldrüse. Durch seine starke Kraft verhilft der Granat ebenfalls zu mehr Willenskraft und Selbstvertrauen und beschert den gewünschten Erfolg.

Holz versteinert

Das versteinerte Holz gehört in die Familie der Quarze und hat die Härte 7.  Es ist ein besonderer Heilstein für unsere Knochen und Gelenke durch den hohen Kalzium- und Mineralgehalt. Es verleiht uns mehr Ausgeglichenheit. Das versteinerte Holz lässt uns auch eigene Fehler erkennen. Es spendet Energie und verleiht uns Kraft.

Howlith

Der Howlith ist ein Kalzium-Magnesium-Mineral und hat die Härte 3-4. Der Howlith hat eine entwässernde Wirkung auf den Körper. Er regt den Stoffwechsel an . Ihm wird durch seinem hohen Kalziumgehalt heilende Wirkung auf die Knochen, Gelenke, Nägel und Zähne nachgesagt. Der Howlith ist ein erdender Stein, welcher uns vor unüberlegten Gefühlsschwankungen bewahrt. Er besänftigt Menschen, welche zu Wutausbrüchen und Jähzorn neigen.

Jade

Glücksstein für Waage (24.09.-23.10.)

Die Jade gehört zu den meist geschätzten Steinen und hat die Härte 6,5 bis 7. Die Jade wirkt eine ganz besondere Anziehungskraft auf Menschen aus. Sie gilt als Stein der Freundschaft und des inneren Friedens. Sie ist der Stein der Liebe und Harmonie.  Die Jade regt die Nierentätigkeit an und entgiftet den Organismus, stärkt Herz und Kreislauf.

Jadeit

Glücksstein für Krebs (22.06.-22.07.)
Glücksstein für Waage (24.09.-23.10.)

Der Jadeit hat die Härte 6,5 bis 7 und ist eine Natrium-Aluminium-Verbindung. Er soll uns widerstandsfähiger gegen Infektionen machen, das gesamte Immunsystem stärken und den körperlichen und geistigen Stoffwechsel regeln. So soll er uns den inneren Frieden bringen und uns von Vorurteilen befreien.

Jaspis

Der Jaspis hat eine Härte von 7 und gehört in die Familie der Quarze. Bei den Indianer und Indern wurde der Jaspis als Heilstein geachtet. Sie schrieben ihm starke Heilwirkungen zu. So soll er bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Galle und Leber helfen und auf diese Organe entgiftend wirken. Er sorgt für innere Ruhe und Gelassenheit.

Koralle

Bei den Korallen handelt es sich um Skeletten organischer Meereslebewesen. Riesige Polypenkolonien siedelten sich in den warmen Meeren an und sonderten Kalk ab, dadurch entstanden im Laufe vieler Tausend Jahre phantastische Riffe.  Das größte Korallenriff mit über 2000 km Länge an der östlichen Küste Australiens ist heute ein Nationalpark. Die Koralle besteht aus nahezu reinem Kalzium und hat die Härte 3 bis 4. Seit Gedenken der Menschheit wird die Koralle in vielen Überlieferungen erwähnt und als magischer Schutzstein und von fast allen Völkern als sehr kräftiger Heilstein verehrt. Da die natürliche rote Koralle sehr wertvoll ist, wird alternativ die rote Schaumkoralle empfohlen. Diese ist wesentlich größer und poröser in ihrer Struktur, hat ähnliche Heilwirkungen wie die rote Koralle. Die rote Koralle gilt besonders gut auf die blutbildenden Fermente in Magen und Leber und beugt daher ernährungsbedingten Mangelerscheinungen vor, die unter anderem zu Bluterkrankungen, Kreislaufbeschwerden, Durchblutungsstörungen führen können.

Kunzit

Kunzit hat die Härte 6 bis 7 und besteht aus einer Lizium-Aluminium-Verbindung.

Der rosa Kunzit wird als Hüter des Herzens bezeichnet. Er soll dieses vor Verkrampfungen und Herzinfarkt bewahren. Er hilft bei Verspannungsschmerzen in der Muskulatur. Der Kunzit hilft uns von Sorgen und Ängsten zu befreien und lässt uns innere Ruhe und mehr Lebensqualität gewinnen.

Labradorit

Der Labradorit oder auch Spektrolit genannt, gehört in die Feldspatgruppe und ist ein Natrium-Kalzium-Aluminium-Silikat. Er hat die Härte 6 bis 7. Wie der schillernde Opal erfreut sich auch der Labradorit heute noch größter Beliebtheit als Schmuck und Heilstein. Er stärkt das Immunsystem und aktiviert die Thymusdrüse. Durch den hohen Kalzium-Gehalt können auch Knochenerkrankungen schneller gelindert und geheilt werden. Als Kette beugt er ganz besonders Wirbelsäulenverkrümmungen und Knochenschmerzen vor. Labradorit hat sehr starke beruhigende und ausgleichende Eigenschaften auf die Seele.

Lapislazuli

Glücksstein für Schütze (23.11.-21.12.)

Der Lapislazuli ist ein schwefelhaltiges Natrium-Aluminium-Silikat und hat die Härte 5 bis 6. Der Lapislazuli erhielt seinen Namen durch das arabische Wort Azul (Himmel) und das lateinische Wort Papis (Stein). Der Stein wurde bei allen Kulturen gleichzeitig als Freundschaftsstein verehrt. Dieser fördere die zwischenmenschliche Beziehung, hebe das Selbstvertrauen und pflege wahre Freundschaft. Der Lapislazuli dringt mit sehr starken Schwingungen in den Organismus ein, lindert Kopfschmerzen, Neuralgien und Gliederschmerzen. Er senkt den Blutdruck und bewahrt das Blut vor Erkrankungen. Als Kette getragen soll er entkrampfend bei Regelbeschwerden wirken. Lapislazuli-Ketten bewahren zudem vor Strahlenschäden durch Computerstrahlen und der höheren UV-Strahlenbelastung durch das Ozonloch. Geistig wirkt der Lapislazuli sehr intuitiv belebend und konzentrationsfördernd, er verleiht mehr Einfallsreichtum und räumliches Denkvermögen.

Peridot

Glücksstein für Krebs (22.06.-22.07.)

Der Peridot ist ein Magnesium-Silikat und hat die Härte 6 bis 7,5. Seit Tausenden von Jahren wird der Peridot, welcher auch Olivin oder Chrysolith bezeichnet wird, als Schmuckstein und Heilstein geschätzt. Der Name Peridot stammt aus dem Griechischen Peridona, was soviel bedeutet wie gleichmäßige Energie. Aus Überlieferungen und heutigen Erkenntnissen weiß man, dass er primär die Organe im Brustbereich schützt, vor allem das Herz, die Lunge und die Thymusdrüse. Die Kraft des Peridots stärkt nicht nur die Thymusdrüse, sondern wird aktiviert, die für den Kreislauf so wichtigen Enzyme zu produzieren, welche an der Steuerung des Immunsystems beteiligt sind. Der Peridot hilft durch seine aktivierenden und regulierenden Kräfte auf den Kreislauf auch besonders Menschen, die stark unter Wetterfühligkeit leiden.

Perlen

Perlen sind, wenn man es genau nimmt, Meeresprodukte. Aufgrund ihrer Seltenheit, Schönheit und Härte werden sie seit Jahrtausenden jedoch zu den Edelsteinen gezählt. Die älteste erhaltene Perlenkette wurde vor 4300 Jahren von er persischen Königin Achemenid getragen und ist im Museum in Kairo zu bewundern. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts waren Perlen nur dem Adel und der reichen Gesellschaft vorbehalten. 1921 präsentierte der Japaner Mikimoto auf der Juwelenmesse in Paris der erste gezüchtete Perle. Ab diesem Zeitpunkt wurden Perlen in vielen Farben und Größen gezüchtet und für jeden Geldbeutel erschwinglich. 90 % aller Zuchtperlen stammen aus Japan und China.

Perlen bestehen zu ca. 90 % aus reinem Kalzium. Dies ist für den Knochenbau des Körpers und für eine gesunde Entwicklung der Zähne wichtig. Die Perle aktiviert nicht nur die Verdauungsorgane, sondern sie bewahrt Magen, Milz, Darm und Drüsen vor Entzündungen. Durch das Tragen von Perlen können auch chronische Kopfschmerzen, häufiges Fieber und Schmerzen, die ihren Ursprung an den Knochen, Bandscheiben, Nerven und Sehnen haben, geheilt werden. Perlen sind Lichtbringer höchster Vollendung. Die Perle verhilft uns, Probleme, welche wir mit uns herumtragen, zu erkennen und zu lösen.

Rauchquarz

Glücksstein für Waage (24.09.-23.10.)

Der Rauchquarz gehört in die Familie der Quarze und hat die Stärke 7. Rauchquarze sind dunkle Bergkristalle. Durch die kräftigen Eigenschaften des Steines werden Muskelschwund, Bindegewebserkrankungen und Erkrankungen an Knorpel und Sehnen vorgebeugt und geheilt. Rauchquarz und Morion (nahezu schwarze Kristalle) werden seit vielen hundert Jahren in der Naturmedizin als Fruchtbarkeitssteine verehrt. Rauchquarzketten lindern und heilen Neurosen, Ängste und Depressionen, welche ohne erkennbare organische Ursachen Folgen von Streßerscheinungen sind. Der Rauchquarz bringt vor allem trauernden Menschen wieder mehr Lebensfreude und Licht in ihr Leben.

Rosenquarz

Glücksstein für Stier (21.04.-20.05.)

Der Rosenquarz gehört in die Familie der Quarze und hat die Härte 7.  Der Rosenquarz wird seit der Antike als Stein der Liebe und des Herzens verehrt. Die Schönheit und Heilkraft hat bis heute nichts an seinem Wert eingebüßt. Der Rosenquarz hat recht vielseitige Heilwirkungen auf unseren Körper, besonders auf unser Herz, das Blut und den damit verbundenen Kreislauf. Er lindert Krankheiten, welche das Herz bedrohen. Er beugt Thrombose und Herzinfarkt vor. Über das Herz-Kreislauf-System regt der Rosenquarz den Stoffwechsel an. Der Rosenquarz fördert nicht nur unsere inneren Bedürfnisse zu Treue und Liebe, sondern er bestärkt auch unsere Sinne für Schönheit.

Rubin

Glücksstein für Widder (21.03.-20.04.)

Der Rubin ist ein Aluminiumoxid und hat die Härte 9. Rubine sind nicht nur wertvolle und geschätzte Edelsteine, sonder auch Glückssteine und Heilsteine. Er soll bei Viruserkrankungen helfen, fördert den Stoffwechsel, kräftigt die Nerven, stärkt die Sehkraft. Rubine steigern unser seelisches und körperliches Kräftepotential. Rubine fördern Lebensfreude, Leidenschaft, Tapferkeit und Mut.

Saphir

Sternzeichen für Schütze (23.11.-21.12.)

Der Saphir ist ein Aluminiumoxid und hat die Härte 9. Als Stein der Weisheit und Vernunft verehrten schon die alten Griechen den Saphir. Als Heilstein soll er streßbedingte und chronische Krankheiten abbauen, auch soll er bei Rheuma, Gicht und Sodbrennen helfen.

Sardonyx

Glücksstein für Steinbock (22.12.-20.01.)

Beim Sardonyx handelt es sich um eineChaldedonvarietät aus der Quarzgruppe und hat die Härte 7. Die Griechen und Römer verehrten diesen Stein als Schutzstein, welcher alles Böse vom Körper feenhaften sollte. Auch Hildegard von Bingen schätze ihn als Grundstein und kräftigen Heilstein. Der Sardonyx dringt über die Halswirbel und über das parasympatische Nervensystem sehr kräftig in uns ein. Ihm wird eine heilende Wirkung bei

Serafinit

Serafinit auch Kinochlor genannt, ist ein weicher Stein mit einer Härte von 2 bis 2, 5.

Der Serafinit soll die Blutzirkulation verbessern und bei Erkältungen helfen. Er soll unser Selbstbewusstsein, unsere Belastbarkeit und unseren Mut stärken und auf Stressbewältigung unterstützend wirken. Weiterhin soll er den Stoffwechsel anregen und bei Gewichtsabnahme helfen.

Serpentin

Der Serpentin ist ein Magnesiumsilikat und hat die Stärke 3-4. Der Serpentin wird auch heute noch bei den indischen Nomadenvölkern und in China als Schutzstein gegen Gifte, Schlangenbisse und Zauberei verehrt. Er bewahrt besonders vor Erkrankungen des Herzens  und der Lunge.

Sodalith

Glücksstein für Schütze (23.11.-21.12.)

Der Sodalith ist eine quarzige Natrium-Kalzium-Verbindung und hat die Härte 5 bis 6. Der Sodalith erhielt schon im alten Griechenland aufgrund seines hohen Salzgehaltes den Namen Soda (Salz) und Litt (Stein) = Salzstein oder Sodalith. Die Griechen verehrten diesen als Schutz- und Heilstein und glaubten, er verhelfe seinem Träger besser zur Entfaltung seiner musischen Neigung. Künstler, Maler und Sänger trugen diesen Stein immer bei sich. Der Sodalith hat aufgrund seiner vielen mineralischen Einschlüsse, wie z.B. Salz, Kalzium, Mangan und Zink eine sehr harmonisierende Wirkung auf Drüsen. Der Sodalith aktiviert die Bauchspeicheldrüse und bewirkt dadurch, dass in ausreichend Maße Insulin produziert und in unser Blut abgegeben wird. Durch das Tragen von Sodalith-Kugelketten werden die blutdrucksenkenden Eigenschaften, die bis zum Herzen reichen, zusätzlich verstärkt. Der Sodalith regt nicht nur das logische Denkvermögen an, sondern inspiriert auch künstlerische Menschen zu neuen Werken.

Spinell

Spinelle bestehen aus oxidierten Magnesium-Eisen-Aluminium- und Chrom-Verbindungen und haben die Härte 8. In der Geschichte wurden besonders die farbigen Spinelle daher wie Rubine und Saphire geschätzt und in den Schätzen der Könige als wertvolle Schmuck- und Heilsteine gehütet. Er hat sehr charakteristische Heilwirkungen auf Entzündungen der Nerven und die damit verbundenen Muskelfunktionen. Er bewahrt vor zu starken Ängsten, welche ganz besonders vor neuen Situationen im Leben auftreten. Veränderungen, wie z.B. Partnerwechsel, Berufswechsel werden dadurch leichter verarbeitet.

Tansanit

Zoisit gibt es in grün, rosa und blau. Der blaue Zoisit wurde durch Tiffany zum Tansanit gekürt und wurde daraufhin bald zum begehrtestem Schmuckstein. Er ist ein basisches Kalzium-Aluminium-Silikat und hat die Härte 6,5. Dem Tansanit sagt man sehr starke Wirkungen auf das Gehirn nach. Vorbeugend wirkt er auf Augenkrankheiten (Kurzsichtigkeit, Augenstar). Er harmonisiert die Gehirnhälften, das Kleinhirn und das Rückenmark und bewahrt diese vor Entzündungen.

Tigerauge

Sternzeichen für Jungfrau (24.08.-23.09.)

Das Tigerauge gehört in die Gruppe der Quarze und hat die Härte 7. Das Tigerauge ist sehr starker Heilstein. So soll er starke Kopfschmerzen und Migräne heilen, Nervenentzündungen lindern und die Knochen und Gelenke stärken. Er verleiht Ausgeglichenheit und familiäre Wärme.

Türkis

Glücksstein für Wassermann (21.01.-19.02.)

Der Türkis ist ein Kupfer-Aluminium-Polonium-Phosphat und hat die Härte 5 bis 6. Türkise sind die heiligen Steine der Indianer. Auch die Ägypter und Griechen verehrten diesen Stein als Schmuck- und Heilstein. Er versorgt Muskeln und Nerven mit ausreichend Nährstoffen und hält dadurch Nervenfasern und Muskelgewebe länger geschmeidig. Ablagerungen, Verkalkungen und Verhärtungen werden durch den Türkis sehr schnell gelindert und geheilt. Darüber hinaus hat der Türkis auch sehr heilende Wirkungen auf Halserkrankungen und Entzündungen der Atemwege. Türkise sind sehr kräftige Steine, welche uns in der Argumentation und der Meinungsäußerung sehr behilflich sind. Menschen, welche eher zurückhaltend sind, sollten unbedingt für die Aktivierung ihres Selbstvertrauens eine Türkiskette tragen.

Zirkon

Der Zirkon gehört zu den ältesten Mineralien der Erde und hat die Härte 6,5 bis 7,5. Dem Zirkon werden heilende Wirkungen bei Allergien und Heuschnupfen nachgesagt, hier wirkt er beruhigend auf die Schleimhäute. Außerdem soll er Lungen- und Bronchienerkrankungen, sowie Erkältungsbeschwerden lindern. Nicht nur der körperliche, sondern auch der seelische Schmerz soll gelindert werden. Er verdrängt Minderwertigkeitsgefühle